Vereinsgeschichte

1950 wurde der Klub unter schwierigen Bedingungen von Herrn Karl Niermann und einem kleinen Team gegründet. Unter der Nummer 242 wurde am 10. Juni 1951 die Vereinsregister-Anmeldung beim Amtsgericht Kempen vorgenommen.

zeitungsartikel zeitungsartikel

Zwei Plätze wurden von Hand gebaut, ein Holzhaus von einem Krefelder Industriellen aufgekauft, demontiert und als Klubheim in Kempen wieder aufgestellt.
Später wurde ein dritter Platz gebaut und 1973 das Klubhaus um den Naßzellentrakt erweitert. So entwickelte sich im Laufe der Jahre in Kempen am "Waldschlößchen" auf insgesamt 7.440 qm städtischem Pachtland diese schöne Anlage. Es entstanden die Plätze 4 und 5 und 1976 wurde zunächst mit dem Bau des sechsten Platzes das vorläufige Endstadium erreicht.

Anfang der 90er Jahre entstand ein rund 50 qm großer Geräteschuppen, in welchem Arbeitsgeräte gelagert werden und Bänke, Tische und Stühle überwintern. Auf Grund der enormen Mitgliederentwicklung und zur Entzerrung des Spielbetriebes wurde im Jahr 2002 der 7. Platz für rund 46.000,- € vollständig aus eigenen Mitteln gebaut.

Am 16. März 1999 wurde der Pachtvertrag mit der Stadt Kempen für die gesamte Anlage für weitere 30 Jahre neu geschlossen.

Im Frühjahr 2007 erhielt die Terrasse am "Center-Court" ein 60 qm großes Glasdach mit Heizstrahlern und einer seitlichen Kunststoffjalousie, um den Aufenthalt auch an kühlen Tagen und in den Abendstunden angenehm zu gestalten.

Im Jahr 2009 haben wir im Anschluss an das Klubhaus einen 140 qm großen überdachten Freizeitbereich für die Jugend und unser Sommerfest geschaffen. Hier kann wetterunabhängig Tischtennis und am Fußball-Kickerautomaten gespielt werden. 

Im März 2010 wurde das Klubhaus innen vollständig überarbeitet und renoviert. Die Küche, der Thekenbereich und das Mobiliar wurden auf den neuesten Stand gebracht und es entstand eine völlig andere Atmosphäre. Eine gemütliche Lounge ist ebenso Teil der „Erlebnisgastronomie“ wie der Multimediabereich mit Internetanschluss.

Im Frühjahr 2012 wurde für über 30.000,- € ein neuer Eingangs- und Vorgartenbereich geschaffen. Darin enthalten sind ein erweiterter Fahrradabstellplatz, zwei neue Außenterrassen mit entsprechenden Tischen und Stühlen, Hecken und Rasenfläche, zusätzliche Drainagen sowie ein Fettabscheider für die Gastronomie.  Auch das gesamte Kanalsystem ist erneuert und mit dem Testat der Dichtigkeitsprüfung versehen worden.

Der Name des 1. Vereins-Vorsitzenden Karl Niermann sowie die Namen seiner Nachfolger Roland Wagner-Schaede (1961-1976), Dieter Ledor (1976-1984) und Eberhard Kraffczyck (1984-2000) sind unverwechselbar mit der Vereinsgeschichte verbunden.   

Auf der Mitgliederversammlung am 23. Januar 2000 wurde Heinz Börsch zum neuen 1. Vorsitzenden gewählt.