Hobby-Turnier 2017

Am 28. Hobby-Turnier im TK Rot-Weiss Kempen nahmen 18 Damen und 36 Herren teil. Bei den Herren wurde zunächst in 8 Gruppen die Vorrunde gespielt und dann in drei Klassen mit je zwei Gruppen die Hauptrunde. Die Damen spielten in zwei Klassen, ebenfalls jeweils in zwei Gruppen. Über 130 Spiele waren notwendig, um die Endspielpaarungen für den Finaltag am 24. September zu ermitteln.

Bei Kaiserwetter und toller Zuschauerkulisse fanden mittags die Spiele um die Platzierungen, ab  14 Uhr die Spiele um den 3. Platz und um 16 Uhr die Endspiele statt.

Die Ergebnisse der Finalspiele:

Damen A
3. Platz:  Kerstin Peters vs. Andrea Messer  5:6, 6:3,10:7
1. Platz:  Rianne Hermann vs. Petra Hohensohn  6:5, 5:6, 10:8

Damen B
3. Platz:  Corinna Rund vs. Claudia Spachtholz  6:2, 4:6, 11:9
1. Platz:  Andrea Medebach vs. Elke Mertens  6:4, 6:4

Herren A
3. Platz:  Rudi Tendyck vs. Marcus Rund  6:4, 6:2
1. Platz:  Oliver Wagner vs. Dr.Thomas Depolt  6:4, 6:3

Herren B
3. Platz:  Christoph Grun vs. Heinz Börsch  6:4, 6:5
1. Platz:  Josef Kohlen vs. Dr.Carsten Hermann  6:3, 6:4

Herren C
3. Platz:  Dr. Martin v. Hassel vs. Peter Wolters  6:4, 6:3
1. Platz:  Christian Schrörs vs. Wolfgang Friedrichs  3:6, 6:4, 10:8

Glückwunsch an alle Siegerinnen und Sieger!

Für die ersten Drei der einzelnen Klassen gab es tolle Pokale und für die ersten Vier zusätzlich noch eine Flasche Prosecco.

Den ganzen Nachmittag über herrschte eine tolle Stimmung auf der gesamten Anlage, sowohl bei den Spieler(innen) als auch bei den zahlreichen Zuschauern und Kindern. Große Begeisterung kam auf als verkündet wurde, dass die Volksbank Kempen-Grefrath eG am Finaltag die Getränke für alle Teilnehmer sponsert. So schmeckte dann das Kölsch, Bolten-UrAlt oder Pils besonders gut zum abschließenden Buffet vom Luigi-Team. Für einige Teilnehmer endete der Tag auf der Terrasse erst gegen 0.30 Uhr.

Sowohl die "alten Hasen" als auch die 10 neu-integrierten Mitglieder waren das gesamte Turnier über mit großer Freude hinter der gelben Filzkugel her - es gab kaum terminbedingte Spielausfälle und nur zwei durch Verletzungen!

Am Finaltag gab es zwar 15 Absagen, die nicht verletzungsbedingt waren. So musste der Spielplan an einigen Stellen modifiziert werden. Dies tat der Spielfreude jedoch keinen Abbruch.
Besondere Erwähnung: Heinz Börsch ist seit dem 1. Hobby-Turnier 1990 ohne Unterbrechung dabei...

Zum ersten Mal wurde beim diesjährigen Turnier kein langer Satz gespielt, sondern zwei Sätze, jeweils beginnend bei 2:2 Spielen. So konnte es auch ein Unentschieden in den Sätzen geben. Für 2018 wird noch an der Zählweise gearbeitet.

Turnierleiter Heinz Börsch dankte allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern für die fairen Spiele und wünschte sich auch für das nächste Jahr wieder eine rege Beteiligung.